iuni_logo

  • image description
  • image description
  • image description
  • image description

Nicht jeder braucht eine Knie-Totalendoprothese

Wenn nur eines der Kniekompartimente (medial oder lateral) Ihres Knies von Kniearthrose betroffen ist, ist eine Knie-Totalendoprothese wahrscheinlich nicht Ihre beste Option.

Die iUni® unikompartimentelle Knieprothese lässt den Teil des Knies, der nicht von Arthrose befallen ist, unangetastet. Patienten werden anspruchsvoller und körperlich aktiver und interessieren sich zunehmend für knochen- und gewebeerhaltende Knie-Teilprothesen.

Beim teilendoprothetischen Kniegelenkersatz bleibt auch die Möglichkeit bestehen, später bei Bedarf eine Totalendoprothese durchzuführen.

Der patientenspezifische Ansatz von ConforMIS bietet beim Einsatz von iUni® viele Vorteile:

Eine für Ihr Knie maßgefertigte Passform.

  • Femorale und tibiale Implantate, die sich den Konturen der Anatomie des Patienten anpassen
  • Tibiakomponente für maximale Erfassung des kortikalen Rands und korrekte Rotationsausrichtung

Ahmt die natürliche Form des Knies nach

  • Die Form des Knies spielt eine bedeutende Rolle beim Beugen und Strecken des Beins.
  • iUni® ahmt die natürliche Form Ihres Knies nach, damit Ihr Knie die Möglichkeit hat, sich frei und natürlicher zu bewegen.

Ermöglicht einen weniger traumatischen Eingriff

  • iJig®-Instrumentarium mittels CT-Scan auf jeden Patienten zugeschnitten
  • Weniger Knochenvorbereitung und damit Vereinfachung des Verfahrens
  • Weniger Knochenresektion, damit ein größerer Teil des natürlichen Knies bewahrt bleibt, falls später eine weitere Behandlung notwendig wird

Effizienzsteigerungen im Operationssaal

  • iUni® wird vor der Operation in einem einzigen, Sterilisierten Set geliefert, d. h. eine Lagerung im Krankenhaus ist nicht notwendig.
  • Sterilisierte Einweginstrumente bedeuten weniger Vor- und Nachbereitung

iUni® bietet eine präzise femorale und tibiale Passform für optimale Abdeckung des Knies, damit sich das Knie natürlicher anfühlt.


Das iUni®-Kniegelenkersatzsystem ist zur Verwendung in einem Kompartiment des osteoarthrotischen Knies als Ersatz für die beschädigten Gelenkflächen bei Patienten mit ausreichend gesunder Knochensubstanz zur Unterstützung der implantierten Komponenten vorgesehen. Nur ein Arzt kann Ihnen bei der Wahl einer angemessenen medizinischen Behandlung behilflich sein. Kniegelenkersatz ist mit potenziellen Risiken verbunden und Resultate können unterschiedlich sein. Bevor Sie Entscheidungen über eine medizinische Behandlung treffen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, um verschiedene Optionen und die damit verbundenen Risiken zu diskutieren. Funktionsdauer, Leistung und wie sich das Knie anfühlt, hängen von einer Reihe von Faktoren ab, wie z. B. Ihrem Gesundheitszustand, wie viel Sie sich bewegen, wie streng Sie die Anweisungen Ihres Arztes befolgen usw.

Geeignete Personen für einen unikondylären Kniegelenkersatz sind Patienten mit:

  • Gelenkbeeinträchtigung aufgrund von Arthrose oder traumatischer Arthrose des Knies
  • Vorangegangene Femurkondylen- oder Tibiaplateaufraktur mit daraus resultierendem Funktionsverlust
  • Valgus- oder Varusdeformität des Knies
  • Revisionsverfahren, vorausgesetzt, die zur Ausrichtung und Positionierung des Implantats erforderlichen anatomischen Details auf den Patientenaufnahmen sind identifizierbar

Dieses Implantat ist nur zur Verwendung mit Knochenzement bestimmt.

Vorsicht: In den USA ist der Verkauf dieses Produkts laut Gesetz nur an Ärzte oder auf ärztliche Anordnung gestattet.

View ConforMIS other products: